Nur drei Worte

Cover Becky Albertalli (Text)
Ingo Herzke (Übersetzung)
Nur drei Worte
Aus dem Englischen von Ingo Herzke
Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-551-55609-7
€ 16,99 (D), € 16,99 (A)
316 Seiten
Ab 14

Nominierung 2017, Kategorie: Preis der Jugendjury

Jurybegründung
Warum ist „normal“ eigentlich weiß, hetero, christlich? Das fragen sich Simon und seine Internetbekanntschaft Blue. Simon ist homosexuell. Das ist gesetzt. Wie mag sein Umfeld mit einem Outing umgehen? Und was ist mit der Welt überhaupt los, in der man sich outen muss, nur weil man homosexuell ist? Simon erzählt nachdenklich und schneidet viele Themen wie Sexualität, Herkunft, Identität, Religion und Freundschaft an. Die E-Mails zwischen ihm und Blue greifen diese auf und setzen sich doch ganz anders damit auseinander. Anonymität, dann Freundschaft und Liebe, ermöglichen einen unverstellten, in jedem Fall humorreichen Schlagabtausch. Problembuch? Nein, aber auch. Liebesgeschichte? Ja, aber nicht nur. Je nach Interesse ist ein Lesen auf verschiedenen Ebenen möglich. Das Buch macht Spaß, vor allem durch die Referenzen zur Jugendkultur, wie die Liebe zu Harry Potter, die Nutzung von Tumblr und die Serien-Fandoms.
Die Autorin schafft es, mit psychologischem Feingefühl und Witz Identitätsfindung zu schildern und Normalität zu hinterfragen.
In (zweimal) nur drei Worten: Was ist normal? Alles und nichts!
 

AUTORIN
Becky Albertalli
  Becky Albertalli,
arbeitete als Psychologin mit Teenagern und leitete sieben Jahre lang eine Gruppe für Kinder mit abweichender Gender-Identität. Sie lebt mit ihrer Familie in Atlanta. Nur drei Worte ist ihr erster Roman.
© Foto: Decisive Moment Events

ÜBERSETZER
Ingo Herzke
  Ingo Herzke,
wuchs in Niedersachsen auf. Er hat Klassische Philologie, Anglistik und Geschichte in Göttingen und Glasgow studiert und sich durch zahlreiche Übersetzungen einen Namen gemacht. Er lebt mit seiner Familie in Hamburg.
© Foto: Herwig Lührs

zurück zur Titelliste