Der Geruch von Häusern anderer Leute

Cover Bonnie-Sue Hitchcock (Text)
Sonja Finck (Übersetzung)
Der Geruch von Häusern anderer Leute
Aus dem Englischen von Sonja Finck
Königskinder Verlag
ISBN: 978-3-551-56021-6
€ 17,99 (D), € 18,50 (A)
320 Seiten
Ab 15

Nominierung 2017, Kategorie: Jugendbuch

Jurybegründung
Die Autorin führt ins eisige Alaska der 1960er- und 1970er-Jahre, in eine Zeit, in der sich das Land wegen der Ernennung zum 49. Bundesstaat der USA in einer Umbruchsituation befindet. Emotionale Veränderungen erleben auch die jugendlichen Protagonisten des Romans, die u.a. als Halbwaisen und Adoptivkinder ihren Platz innerhalb der traditionsbewussten Gesellschaft finden müssen.
Erzählt wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der 17-jährigen Ruth, die von ihrer Großmutter für die Zeit ihrer Schwangerschaft ins Kloster geschickt wird, der vom Vater missbrauchten Dora, der dem Traum vom Tanzen nachhängenden Alyce und von Hank, der mit seinen beiden minderjährigen Brüdern in der Hoffnung auf ein besseres Leben als blinde Passagiere mit der Fähre gen Süden aufbricht. Erst nach und nach stellt sich heraus, dass alle Biografien miteinander verwoben sind. Gerüche bzw. Düfte ziehen sich leitmotivisch durch die Handlung und spiegeln die momentane Gefühlswelt der Charaktere gekonnt wider.
Der atmosphärisch dicht erzählte, kunstvoll durchkomponierte Roman ist zutiefst aufwühlend und lässt die Ängste und Sorgen der Bewohner eines anderen Kulturkreises in einer bewegten Zeit nachvollziehen. Gleichzeitig beinhaltet er eine zeitlose Aktualität, da die Fragestellungen, die Jugendliche beschäftigen, universell sind.
 

AUTORIN
Bonnie-Sue Hitchcock
  Bonnie-Sue Hitchcock,
ist in Alaska geboren und aufgewachsen. Sie war viele Jahre in der Fischerei tätig und zog ihre Kinder auf einem Boot groß. Außerdem arbeitete sie als Reporterin fürs Radio und war Produzentin und Moderatorin der Independent Native News.
© Foto: Buchpalast

ÜBERSETZERIN
Sonja Finck
  Sonja Finck,
übersetzt aus dem Englischen, Französischen und Spanischen. Sie wurde mit dem André-Gide-Preis der DVA-Stiftung ausgezeichnet. Sie lebt in Berlin und Kanada.
© Foto: Véronique Soucy

zurück zur Titelliste