Was ich vergessen habe

Cover Edward van de Vendel (Text)
Rolf Erdorf (Übersetzung)
Was ich vergessen habe
Carlsen Verlag, 2004
158 Seiten
Originalsprache: Niederländisch
Ab 9

Nominierung 2005, Kategorie: Kinderbuch
Schlagworte: Erste Liebe, Familie, Geheimnis, Schule

Jurybegründung

Wie frisch aus einem Überraschungspaket“ platzt Soscha, die quirlig-offenherzige Klassenneue, in das Leben des 11-jährigen Ich-Erzählers Elmer. Durch ihren Einfluss lernt Elmer, dass die Welt nicht ganz so ist, wie er sie sich bisher zurecht gelegt hat. Da ist zum Beispiel sein geliebter Großvater, der nun im Altersheim vor sich hindämmert. Als der Junge dahinter kommt, dass der Großvater früher eine Frau liebte, die nicht Elmers Oma war, verstört ihn das, aber dann machen Elmer und Soscha die Frau ausfindig, und sie schaffen es, die Erinnerungen des Großvaters zu wecken und ihn aus seiner Lethargie zu holen.
In unverbrauchten Bildern, die Rolf Erdorf in leichtem Erzählton wiedergibt, schildert Edward van de Vendel die Erlebnis- und Gefühlswelt der Kinder und schreibt von der (Wieder-) Annäherung an einen fremd gewordenen Großvater. Ein anrührender Roman über Freundschaft, Liebe und Familie.
 



AUTOR
Edward van de Vendel
  Edward van de Vendel,
geboren 1964 in Beesd/Niederlande, arbeitete zunächst als Lehrer, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er wurde u.a. mit dem Goldenen Kuss und dem Silbernen Griffel ausgezeichnet. Seine Bücher sind in zwölf Sprachen übersetzt.

© Foto: Jota Chabel

ÜBERSETZER
Rolf Erdorf
  Rolf Erdorf,
1956 geboren, studierte Germanistik und Niederländische Philologie. Heute arbeitet er hauptberuflich als Übersetzer aus dem Niederländischen. 2006 und 2016 wurde er mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

© Foto: Dieter Dedecker

 

Aktuell lieferbare Ausgabe

Was ich vergessen habe   ISBN: 9783551357441
zurück zur Titelliste