Die unterirdische Sonne

Cover Friedrich Ani (Text)
Die unterirdische Sonne
cbt Verlag
ISBN: 978-3-570-16261-3
€ 16,99 (D), € 17,50 (A), sFr 24,50
334 Seiten
Ab 16

Nominierung 2015, Kategorie: Jugendbuch

Jurybegründung

Fünf Jugendliche werden in einem Keller festgehalten und regelmäßig einzeln oder auch zu zweit nach oben geholt. Was ihnen dort an Grausamkeiten widerfährt, schildert Friedrich Ani in seinem Roman nicht, aber er setzt beim Leser durch diese Leerstellen ein Kopfkino in Gang, das diesen in emotionale Tiefen schleudert. Jedes der Kinder entwickelt in dem Verlies eigene Bewältigungsstrategien. Das gegenseitige Erzählen von Märchen gibt ihnen schließlich die Kraft, sich gegen ihre Peiniger zur Wehr zu setzen. Auf diese Weise kann der Autor die Geschichte seiner Figuren in poetisch verfremdeter Art erzählen. Das Ende des Romans ist so schrecklich wie gelungen. Bis auf einen können die Jugendlichen   entkommen, aber sie haben keine Option auf eine Zukunft, in der sie weiterleben können wie bisher.
Der Autor thematisiert das banal Böse und durch seine konsequente Darstellung auch das Abgründige im Menschen. Aktuell kennen jugendliche Leser solche grausamen Gefangennahmen aus dem Nachrichtenalltag und aus medialen Fiktionen. Friedrich Ani liefert mit Die unterirdische Sonne die literarische Bearbeitung der Frage, wie man in grauenvollen Extremsituationen seine Menschlichkeit und Empathie bewahren kann. Er überzeugt mit seinem poetischen Anspruch, der große Erzählkunst hervorbringt, und einer der Realität angemessenen Dramaturgie, die keine einfachen Lösungen bietet.



AUTOR
Friedrich Ani
  Friedrich Ani,
geboren 1959, lebt in München. Er schreibt Romane, Gedichte, Jugendbücher, Hörspiele und Drehbücher. Seine Werke wurden in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach prämiert. Er ist Mitglied des Internationalen PEN-Clubs.

© Foto: Random House / Isabelle Grubert

zurück zur Titelliste