Leo und das ganze Glück

Cover Synne Lea (Text)
Maike Dörries (Übersetzung)
Leo und das ganze Glück
Aus dem Norwegischen von Maike Dörries
Verlag Friedrich Oetinger
ISBN: 978-3-7891-4180-5
€ 12,95 (D), € 13,40 (A), sFr 18,90
192 Seiten
Ab 11

Nominierung 2014, Kategorie: Kinderbuch

Jurybegründung

Leo und Mei sind Nachbarskinder und in einer ganz eigenen, die Erwachsenen weithin ausschließenden gemeinsamen Welt zu Hause. Es ist aber keine idyllische Spielwelt, sondern eher ein Schutzraum, der Leo das Überleben in seinem von Gewalt geprägten Elternhaus ermöglicht. Was Leo tatsächlich widerfährt, erfahren wir nur in Form von Andeutungen, Metaphern und Symbolen aus der Sicht der tendenziell unzuverlässigen weiblichen Ich-Erzählerin, die weiß, dass „das Licht“ bisweilen „mehr (verbirgt) als die Dunkelheit“ (S. 29).
Ein poetischer Text über kindliches Leid und die Unbedingtheit einer Liebe zwischen zwei Kindern und ein eindrucksvolles Debüt der norwegischen Autorin. Die Geschichte hat kein Happy End, denn das im Titel verheißene Glück stellt sich allenfalls als Möglichkeit ein. Der Originaltitel lautet direkt übersetzt schlicht „Leo und Mei“.



AUTORIN
Synne Lea
  Synne Lea,

1974 in Oslo/Norwegen geboren, hat bereits zwei Gedichtbände für Erwachsene veröffentlicht. "Leo und das ganze Glück" ist ihr erstes Kinderbuch.


© Foto: Yina Chan

ÜBERSETZERIN
Maike Dörries
  Maike Dörries,
geboren 1966 in Oldenburg, war nach dem Skandinavistikstudium Lektorin bei Anrich/Beltz & Gelberg und arbeitet seit 1998 frei als Übersetzerin aus den skandinavischen Sprachen. Sie wurde 1996 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.
© Foto: Birgit Nölk

zurück zur Titelliste