Sonderpreisjury

Die Sonderpreisjury wird vom Vorstand des Arbeitskreises für Jugendliteratur e.V. für ein Jahr gewählt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend berufen. 
   
Der Sonderpreis wird seit 1991 im jährlichen Wechsel an deutsche Autoren, Illustratoren oder Übersetzer vergeben. Bisher mit dem Preis ausgezeichnet wurden:
Ursula Wölfel (1991, Autor), Josef Guggenmos (1993, Lyrik), Mirjam Pressler (1994, Übersetzung), Klaus Ensikat (1995, Illustration), Paul Maar (1996, Autor), Binette Schroeder (1997, Illustration), Peter Hacks (1998, Autor), Birgitta Kicherer (1999, Übersetzung), Nikolaus Heidelbach (2000, Illustration), Peter Härtling (2001, Autor), Cornelia Krutz-Arnold (2002, Übersetzung), Wolf Erlbruch (2003, Illustration), Benno Pludra (2004, Autor), Harry Rowohlt (2005, Übersetzung), Rotraut Susanne Berner (2006, Illustration), Kirsten Boie (2007, Autor), Gabriele Haefs (2008, Übersetzung), Jutta Bauer (2009, Illustration), Mirjam Pressler (2010, Autor) , Tobias Scheffel (2011, Übersetzung), Norman Junge (2012, Illustration) und Andreas Steinhöfel (2013, Autor).
 
In diesem Jahr wird der Sonderpreis für ein Übersetzer-Gesamtwerk vergeben.
 
Der Sonderpreisjury 2014 gehören an:
     
    Agnes Blümer studierte Literaturübersetzen (Französisch, Englisch, Zielsprache Deutsch) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Jugendbuchforschung der Goethe-Universität Frankfurt und promoviert dort über die Übersetzung mehrdeutiger kinderliterarischer Texte in den 1950er- und 1960er-Jahren.
 
 
 

Dr. Gabriele Haefs (Juryvorsitz), 1953 geboren, studierte Sprachwissenschaft mit Schwerpunkt auf keltischen und skandinavischen Sprachen. Seit 1983 übersetzt sie aus dem Norwegischen, Dänischen, Schwedischen, Englischen, Gälischen, Niederländischen sowie Walisischen. Für ihre Übersetzungen wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Sonderpreis Übersetzung des Deutschen Jugendliteraturpreises 2008 und mit dem Königlich Norwegischen Sankt-Olav-Orden.

 © Foto: Miguel Ferraz

 
 
  Claas Kazzer, geboren 1968 in Dresden, studierte Germanistik und Anglistik in Leipzig und spezialisierte sich auf die Kinderbücher des britischen Autors Ted Hughes. Er lebt mit seiner Familie in Leipzig und arbeitet als freier Übersetzer und Webworker.