Adios, Nirvana

Cover Conrad Wesselhoeft (Text)
Karsten Singelmann (Übersetzung)
Adios, Nirvana
Aus dem Englischen von Kartsen Singelmann
Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-551-31122-1
€ 9,95 (D), € 10,30 (A), sFr 14,90
288 Seiten
Ab 14

Nominierung 2013, Kategorie: Preis der Jugendjury

Jurybegründung
Ein Buch, das man hören kann! Seine eigenwillig poetische und musikalische Stimme beflügelt die Leser. Jonathan versucht, den Tod seines Zwillingsbruders Telly zu verarbeiten. Trotz des Beistandes seiner Freunde gelingt es ihm nicht, sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Der Autor entwickelt kraftvolle Bilder für Jonathans Gefühle und stellt ihren Wandel situativ wie sprachlich überzeugend dar. Die schlagfertigen Dialoge unter Jugendlichen bestechen durch glaubwürdige Originalität.
Ein Ultimatum seiner Lehrer zwingt den Jungen, die Memoiren eines Kriegsveteranen aufzuschreiben. Die Konfrontation der Generationen ist in seiner Darstellung unerwartet bitter und komisch. Da sich Jonathan in dieser Zeit keinen Schlaf leisten kann, bekämpft er seine Müdigkeit mit Energydrinks und Aufputschpillen. Die literarische Umsetzung der Rastlosigkeit erzeugt eine beeindruckend dichte, mitreißende Atmosphäre. Jonathan überwindet seinen Verlust mithilfe von Poesie und Musik. Die leidenschaftliche, facettenreiche Schilderung der Musik und die lyrischen Passagen geben der Geschichte eine nachhaltige Intensität. Die ausdrucksstarke Klangfarbe des Textes wurde von Karsten Singelmann treffend ins Deutsche übertragen.

AUTOR
Conrad Wesselhoeft
  Conrad Wesselhoeft,
arbeitete als Schleppermatrose in Singapur, als Freiwilliger beim Friedenskorps in Polynesien und als Journalist bei verschiedenen Zeitungen, u.a. der New York Times. Er lebt mit seiner Familie in Seattle / USA.

© Foto: Carlsen Verlag

ÜBERSETZER
Karsten Singelmann
  Karsten Singelmann,
studierte Germanistik in Hamburg und arbeitet seit den 1990er Jahren als Übersetzer. Er wohnt in Hannover.

© Foto: Carlsen Verlag

zurück zur Titelliste