Warten auf Anya

Cover Michael Morpurgo (Text)
Klaus Fritz (Übersetzung)
Warten auf Anya
Aus dem Englischen von Klaus Fritz
Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-551-58146-4
€ 12,90 (D), € 13,30 (A), sFr 23,90
Ab 11

Nominierung 2010, Kategorie: Kinderbuch

Jurybegründung

Ort: Die Pyrenäen. Zeit: Ende des Zweiten Weltkrieges. Zivilcourage und Angst, Hoffen und Widerstand prägen einen französischen Ort, den die Deutschen in den letzten Kriegsmonaten besetzten. In einem überzeugend konstruierten Plot konfrontiert der Autor seine Leser mit unterschiedlichen Menschen – allesamt keine Helden, sondern Menschen mit Ängsten, Menschen, die sich über ihre Zweifel hinwegsetzen und handeln.
Die facettenreiche Erzählung balanciert Anspannung und Entspannung zwischen Schrecken und Hoffen wohl aus, zeichnet die Figuren fernab von einem schlichten Gut-Böse-Schema vielschichtig und lässt dem Leser viel Raum für die eigene Deutung.
20 Jahre nach seinem Erscheinen im Englischen wurde der Roman erst jetzt von Klaus Fritz hervorragend übersetzt. Aber auch unter den aktuellen Büchern zum Thema Nationalsozialismus zeichnet sich Warten auf Anya noch immer durch seine differenzierte, atmosphärisch dichte und unaufgeregte Erzählweise aus.



AUTOR
Michael Morpurgo
  Michael Morpurgo,
1943 in London geboren, arbeitete lange Zeit als Lehrer, bevor er zusammen mit seiner Frau in Devon das Projekt "Bauernhöfe für Stadtkinder" ins Leben rief, das sie inzwischen seit über 20 Jahren leiten. Er ist Autor von mehr als 40 Kinderbüchern.
 
© Foto: Carlsen Verlag

ÜBERSETZER
Klaus Fritz
  Klaus Fritz,
wurde in Tübingen geboren und wohnte lange Zeit in Berlin. Er übersetzte Sachbücher, bevor durch das Übertragen der "Harry-Potter"- Bände ins Deutsche seine Laufbahn als Kinderbuch-Übersetzer begann. Bereits 2004 wurde er für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.
 
© Foto: epd

zurück zur Titelliste