Sonderpreisjury

Die Sonderpreisjury wird vom Vorstand des Arbeitskreises für Jugendliteratur e.V. für ein Jahr gewählt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend berufen.

Der Sonderpreis wird seit 1991 im jährlichen Wechsel an deutsche Autoren, Illustratoren oder Übersetzer vergeben. Bisher mit dem Preis ausgezeichnet wurden: Ursula Wölfel, Josef Guggenmos, Mirjam Pressler, Klaus Ensikat, Paul Maar, Binette Schroeder, Peter Hacks, Birgitta Kicherer, Nikolaus Heidelbach, Peter Härtling, Cornelia Krutz-Arnold, Wolf Erlbruch, Benno Pludra, Harry Rowohlt, Rotraut Susanne Berner, Kirsten Boie, Gabriele Haefs und Jutta Bauer. 

 Vorsitz

Dr. Roswitha Budeus-Budde ist verantwortliche Redakteurin für die Kinder- und Jugendliteratur in der Süddeutschen Zeitung. Nach der Ausbildung und Tätigkeit als Diplom-Bibliothekarin studierte und promovierte sie am Brenner-Institut der Universität Innsbruck. Sie hatte Lehraufträge an der Bayerischen Bibliotheksschule und der LMU München und zur Zeit an der Universität Gießen. 1995 und 1996 war sie Vorsitzende der Kritikerjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis.

Robert Elstner studierte Anglistik, Germanistik und Bibliothekswissenschaften. Seit 1986 ist er bei der Stadtbibliothek Leipzig verantwortlich für die Kinder- und Jugendmedienarbeit, Leseförderer, Rezensent, Juror und Referent zu verschiedensten Themen der Kinder-und Jugendliteratur. Von 1995 bis 1998 sowie 2000 und 2001 war er Mitglied der Kritikerjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis.