Vorwort der Preisstifterin

Dr. Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und JugendAuf dem Buchmarkt kommt niemand mehr an Kinder- und Jugendbüchern vorbei: Sie stürmen die Bestsellerlisten und schreiben wachsende Umsatzzahlen. Ich freue mich, dass den Büchern für junge Leser so viel Aufmerksamkeit zuteil wird. Denn Bücher sollten die Entwicklung aller Kinder von Anfang an begleiten. Wer liest, taucht ein in spannende Abenteuer und phantasievolle Geschichten. Wer liest, schaut über den Tellerrand des eigenen Lebens hinaus und erweitert seinen Horizont. Wer liest, sieht Altbekanntes und Alltägliches aus neuer Perspektive. Und wer schon in jungen Jahren das Lesen für sich entdeckt, wird sein Leben lang von diesem Reichtum zehren.

Deshalb ist es wichtig, die Kinder- und Jugendliteratur in ihrer ganzen Vielfalt zu fördern. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass der aktuelle Erfolgskurs der Jugendliteratur nur von einigen wenigen altersübergreifenden Titeln bestimmt wird. Diese „angesagten“ Bücher haben eine wichtige Funktion, weil sie eine breite Öffentlichkeit erreichen und Kindern und Jugendlichen Lust aufs Lesen machen. Aber sie sind nur ein Teil dessen, was junge Leserinnen und Leser brauchen.
 
Die Bandbreite und schöpferische Vielfalt der Jugendliteratur zeigt sich in der Nominierungsliste des Deutschen Jugendliteraturpreises. Jugendliche und erwachsene Experten haben dazu in den Jurys die Neuerscheinungen des Jahres 2009 gesichtet und ausgewertet. Für ihre ehrenamtliche Arbeit danke ich allen Beteiligten herzlich, genauso wie dem Arbeitskreis für Jugendliteratur, der den Deutschen Jugendliteraturpreis nun schon im 55. Jahr organisiert und ausrichtet.
 
In diesem Katalog finden Sie nun die Früchte der fleißigen Lesearbeit kritischer Jurymitglieder: 30 uneingeschränkt empfehlenswerte Bücher. Ich bin sicher, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Viel Spaß beim Schmökern!
 
Dr. Kristina Schröder
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Stifterin des Deutschen Jugendliteraturpreises