Sonderpreis für die Illustratorin Jutta Bauer

 

 

 

 

 

© Foto: Ute Karen Seggelke

Jutta Bauer wurde am 16. Oktober 2009 auf der Frankfuter Buchmesse von dem Parlamentarischen Staatssekretär Dr. Hermann Kues der Sonderpreis 2009 für das Gesamtwerk Illustration verliehen.

Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung ist Teil des Deutschen Jugendliteraturpreises und wird seit 1991 im jährlichen Wechsel an deutsche Autoren, Illustratoren und Übersetzer vergeben. Bisher für das Gesamtwerk Illustration ausgezeichnet wurden: Klaus Ensikat (1995), Binette Schroeder (1997), Nikolaus Heidelbach  (2000),Wolf Erlbruch (2003) und Rotraut Susanne Berner (2006). Stifter ist das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Biografie
Jutta Bauer wurde 1955 in Hamburg geboren und studierte an der Hamburger Fachhochschule für Gestaltung, der heutigen Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, bei Professor Siegfried Oelke. Seitdem arbeitet sie sehr erfolgreich als Kinderbuchillustratorin, als Cartoonistin für Brigitte und andere Zeitschriften und als Trickfilmzeichnerin. Viele Wochen des Jahres verbringt sie auf Lese- und Workshop-Reisen, die sie in die ganze Welt führen. Im akademischen Jahr 2006/2007 lehrte Jutta Bauer Illustration an der Bauhaus-Universität in Weimar.

Jutta Bauer wurde für ihre Arbeiten vielfach ausgezeichnet. So erhielt sie beispielsweise 1998 den Troisdorfer Bilderbuchpreis und den von der Zeitung Die Zeit und Radio Bremen vergebenen Luchs des Jahres für ihr Buch Die Königin der Farben, das von der Stiftung Buchkunst außerdem zu den schönsten deutschen Büchern gewählt wurde. 2001 folgte der Deutsche Jugendliteraturpreis für Schreimutter und 2008 die Nominierung für den Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis und den Hans Christian Andersen-Preis.

Jutta Bauer lebt in Hamburg.